Mit dem Frühling kommt die Reiselust wieder



Frühlingszeit ist Reisezeit

Sehnsüchtig von vielen Menschen nach den kalten und eher dunklen Wochen und Monaten erwartet – grünende Natur, Sonnenwärme und Blütenzauber. Der Frühling macht Lust auf Aktivitäten, auf Bewegung in der Natur und läutet gleichzeitig die neue Reisesaison im Jahr ein.

Man möchte nur noch die trübe Winterzeit hinter sich zu lassen, hofft, dass das graue Schmuddelwetter nun endlich ein Ende hat und man mal wieder richtig im Freien durchatmen kann – nach den vergangenen trüben Monaten ist das nötig und es wird höchste Zeit dafür. Eine hoffnungsvolle Einstimmung für Spaziergänger und Ausflügler bietet die erwachende Natur dafür auf Wiesen und in Wäldern, in Vorbeeten und Gärten mit den ersten farbigen Blütentupfern und sprießenden Blättern an Bäumen und Sträuchern.

Meist sind die Osterfeiertage und damit verbundene Schulferien die erstbeste Gelegenheit, einige Tage das neue Grün zu genießen und zu entspannen. Aber der Frühling bietet auch mit seinen anderen Feiertagen wie Himmelfahrt und Pfingsten für alle Urlaubshungrigen noch reichlich Auswahl, um ein paar Tage zu verreisen. Möglichkeiten dafür sind reichlich vorhanden.

Berge, Seen und Meer – Hauptsache Natur

Neben traumhaften Orten im südlichen Ausland, an denen sich der Winter besonders zeitig verabschiedet, gibt es auch innerhalb Deutschlands viele Reiseziele, die gerade im Frühling besonders schön sind. Raus in die Natur – so könnte man das diesjährige Reisemotto für Deutschland betiteln.

Je nach persönlicher Vorliebe und Neigung geht es zum Anwandern in die Berge, in die Seenlandschaft oder an die Küsten, wo zu dieser Jahreszeit vor allem Strandspaziergänge sehr beliebt sind. Pensionen, Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen sind längst wieder auf steigende Besucherzahlen und Gäste eingestellt und so mangelt es mit Sicherheit nicht an passenden Unterkünften. Auch Reiseanbieter und Veranstalter sind mit vielen neuen, attraktiven Reiseangeboten und manch origineller Idee auf die beginnende Saison vorbereitet.

Erwachende Natur erleben – Veranstalter locken mit originellen Angeboten

Alles in allem beste Voraussetzungen für mehrtägige Reisen in die schönsten touristischen Regionen des Landes. Ein geeignetes Quartier suchen, sich nach Freizeitangeboten vor Ort umsehen, Öffnungszeiten von Museen, Parks und anderen touristischen Einrichtungen in Erfahrung bringen und schon kann es losgehen. Für jeden Anspruch, ob nun in Familie, im Freundeskreis, zu zweit oder allein auf Entdeckungstour haben die touristischen und gastronomischen Einrichtungen etwas zu bieten.

Urlaub in ThüringenDie ersten Sonnenstrahlen und die erwachende Natur lassen sich beispielsweise in Thüringen im Nationalpark Hainich gut erleben. Auf einer Fläche von rund 7.500 Hektar hat man der Natur die Chance gegeben, sich frei zu entfalten. Man hat die Region weitgehend sich selbst überlassen und so konnte sie sich im Laufe der zeit fast zu einem europäischen Urwald zurückentwickeln.

Die einzigartige Fauna und Flora kann man seit Ende März wieder bei geführten Wanderungen kennen lernen. Jeweils mittwochs und samstags starten dazu am Nationalparkzentrum Thiemsburg kostenlose Touren von ca. vier Kilometer Länge. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.thueringen-entdecken.de. Wer den Park nicht zu Fuß erkunden möchte, kann dies auch bei einer romantischen Kremserfahrt tun.

Allerdings ist Thüringen mit seinen vielfältigen Landschaften aus Bergen, Tälern, Flüssen und Seen als beliebtes Reiseziel für Aktivurlauber gerade für Wanderfreunde wie geschaffen. Das „grüne Herz Deutschlands“ bietet dazu ganze 19.312 Kilometer Wanderwege mit 23 zertifizierten Prädikatswegen. Zertifiziert wurden auch 87 Spitzenhotels entlang der Routen als Wanderunterkünfte.

Wer es bei Wanderungen und Klettertouren lieber etwas höher hinaus mag, der ist im Berchtesgadener Land sicher gut aufgehoben. Die hervorragende Wanderinfrastruktur, die dort auf Bergsteiger wartet, hat nun auch offizielle Auszeichnung erfahren – mit Ramsau im Berchtesgadener Land wurde der erste Ort in Deutschland in den Kreis der Bergsteigerdörfer aufgenommen.

Auf dem Pferderücken zum Strand

Für Wander-, Bade- und Familienspaß gleichermaßen locken seit jeher die Nord- und Ostsee Urlauber in Scharen an. Viele Sonnenhungrige brechen jedes Jahr an die Küsten und Badegewässer im Norden Deutschlands zu ihrem Urlaub auf. Mit dem Baden im Freien hat es für die Mehrzahl der Urlauber dabei mit Sicherheit noch etwas Zeit.

Nordsee - Reiten am StrandBis die Sonne und angenehme Lufttemperaturen auch die Wassertemperaturen auf ein erträgliches und angenehmes Maß gebracht haben, muss man aber die Urlaubs- und Feriengegenden im Norden nicht meiden. Gerade an der See können auch Körper, Geist und Seele neue Energie schöpfen, wenn rundherum alles zu grünen und zu blühen beginnt und die Natur erwacht.

Ganz im Zeichen der Natur steht in diesem Jahr beispielsweise die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Die Region ist vom Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft geprägt und lockt Touristen mit geführten Wanderungen und reizvollen Radwegen an die Küste. Hier finden radfahrbegeisterte Urlauber ein gut ausgebautes Radwegenetz, die kilometerweit parallel zur Ostsee verlaufen und durch die direkte Lage an der Küste nur geringe Steigungen aufweisen, so dass auch Gelegenheitsfahrer hier ihren Spaß haben.

Im Reiseland Brandenburg fällt der Startschuß für die Radler-Saison am 23. und 24. April beim traditionellen Anradeln. Hierzu sind alle Radler herzlich eingeladen. Ob kurze oder längere Touren, Natur-Auflug oder Familien-Tour, Radfahrten mit kulturellen oder kulinarischen Stopps oder große Sternfahrt – die geführten Touren sind zwischen 20 und 50 Kilometer lang und auch für untrainierte Radfahrer geeignet.

Auf Schusters Rappen oder mit dem Drahtesel unterwegs ist das eine, viele fühlen sich aber erst auf einem Pferderücken richtig wohl. Und dafür bieten die ausgedehnten Landschaften zwischen Ostseeküste und Mecklenburger Seenplatte ebenfalls hervorragende Bedingungen. Neben Reist- und Fahrwegen von ungefähr 6.400 Kilometer Länge bieten ca. 250 Reiterhöfe alles, was ein erlebnisreicher Urlaub rund ums Pferd benötigt: organisierte Touren, Ausbildung und professionelle Betreuung. Ob allein, in Familie oder in der Gruppe, Reiter und Pferd können über Wiesen und Felder preschen, sich gemütlich durch Wälder bewegen oder in der Nebensaison auch am Strand entlang durch die Gischt der Ostsee traben.

So lassen sich auf dem Pferderücken auch die natürlichen Schätze Mecklenburg-Vorpommerns besonders gut erkunden, Das Bundesland, das zu gut einem Drittel unter Naturschutz steht und drei Nationalparks vorzuweisen hat, weist in diesem Jahr erstmals die „sieben Naturwunder Mecklenburg-Vorpommerns“ aus. Es handelt sich dabei um die Inseln, die Kreidefelsen, die Kraniche, die Wildnis, die Lagunen, die Seenlandschaften und die Küstenwälder. Konkrete Tipps dazu finden Urlauber auf der Webseite www.auf-nach-mv.de.

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Mit dem Frühling kommt die Reiselust wieder, 5.0 out of 5 based on 1 rating






Kommentar schreiben

Name Email (wird nicht veröffentlicht) Webseite Kommentar

*




Home MyHolidayNet.com-Reiseblog RSS Feed-Reiseblog


Suche in den Reisetipps





Neueste Reise-Artikel




Reise - Kategorien




Reise - Archiv




Tag Cloud






MyHolidayNet.com




Reiseservice




Website




Mit Ihrer Reiseversicherung auch Anderen etwas Gutes tun